WiFF-Tagung 2018 Entwickeln, Steuern, Zukunft gestalten – Personalentwicklung in Kindertageseinrichtungen Mehr erfahren
WiFF-Bundeskongress 2017 Kinder als Akteure – Bildungsteilhabe und Partizipation in der Kita Mehr erfahren
WiFF-Fachforum 2017 Wie die Kita-Ausbildung modernisieren? Chancen des verstärkten Arbeitsfeldbezugs Mehr erfahren
Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2017 WiFF präsentierte vorab zentrale Ergebnisse Mehr erfahren
WiFF-Bundeskongress 2016 Sprachliche Bildung unter dem Anspruch von Inklusion Mehr erfahren
WiFF setzt bei der Professionalisierung der Fachkräfte an Mehr erfahren
WiFF-Fachforum 2016 zur Qualifizierung von Kita-Fachkräften Welches Potenzial hat Kompetenzorientierung? Mehr erfahren

Themen

14.06.2018

Ein Viertel der Nachwuchskräfte verlässt das Arbeitsfeld Kita


Studie hat Berufseinsteigende fünf Jahre lang begleitet
mehr

02.05.2018

Personalnot droht: Immer weniger Jobsuchende in der Frühen Bildung


Kaum Reserven angesichts des hohen Personalbedarfs von Kitas
mehr

weitere Meldungen
04.05.2018

Positionspapier: Non-formal erworbene Kompetenzen


Herausforderungen und Impulse für die Zuordnung der Fort- und Weiterbildungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe in den DQR
mehr

03.05.2018

Aus der Praxis lernen: Hilfestellung zur Organisationsentwicklung von Kitas


Wissenschaftlerinnen der Universitäten Heidelberg und Hildesheim veröffentlichen mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung Handbuch für frühpädagogische Einrichtungen
mehr

weitere Neuigkeiten
30.06.2018

CfP: PINA-Konferenz 2018

Das Potsdamer Forschungsinstitut Early Learning & Educational Action, das von dem EQUIP-Forschungsprogramm eingerichtet wurde, veranstaltet am 4. und 5. Oktober seine erste Konferenz. Sie soll als Networking-Plattform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich frühkindliche Bildung und... mehr

19.09.2018 - 22.09.2018 Münster

Begabungsförderung. Leistungsentwicklung. Bildungsgerechtigkeit – für alle!

6. Münstersche Bildungskongress der Universitäten Münster, Nijmegen und Osnabrück und des Internationalen Centrums für Begabungsforschung (ICBF) sowie des Landeskompetenzzentrums für individuelle Förderung NRW (lif) Die aktuellen Ergebnisse der internationalen Schulvergleichsstudien (TIMSS, PISA) haben... mehr

weitere Termine

WiFF in den Medien

Den Erziehungsberufen fehlt es langfristig an Attraktivität

Das Arbeitsfeld Kita hat in den letzten Jahren einen großen Beschäftigungszuwachs erfahren. Auch das Ausbildungssystem hat seine Kapazitäten deutlich erhöht. 2014/15 nahmen 43% mehr Personen eine Ausbildung für die Frühe Bildung auf als noch 2007/08. Dennoch droht bis zum Jahr 2025 eine Personallücke von mehr als 300.000 Kita-Fachkräften, sagt WiFF-Leitung Professorin Dr. Anke König im Interview mit Deutschlandfunk Kultur. Schuld daran sei nicht allein fehlendes Geld für diesen Sektor, sondern mangende Karrieremöglichkeiten und fehlende Anerkennung. Dies bewirke, dass Nachwuchskräfte die Kita wieder verlassen und sich anderen Arbeitsfeldern zuwenden. zum Beitrag

Neue WiFF-Publikation

Leitfaden für inklusive Kindertageseinrichtungen

Eine neue Handreichung unterstützt Einrichtungsteams dabei, gemeinsam an einem inklusiven Leitbild zu arbeiten. Mit Leitfragen und Qualitätsstandards ergänzt sie praxisorientiert und niederschwellig den Index für Inklusion. Hervorgegangen ist der Leitfaden aus einer Zusammenarbeit der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. Die Qualitätsstandards und Leitfragen wurden in Kooperation mit inklusiven Kitas entwickelt und erprobt. zur Publikation

Handbuch erschienen

Organisationsentwicklung in Kitas - Beispiele aus der Praxis

Der massive Ausbau von Betreuungsplätzen, ein bundesweiter Personalnotstand und gestiegene pädagogische Ansprüche stellen Kindertageseinrichtungen vor große Herausforderungen. Es existieren jedoch kaum Konzepte, die den Einrichtungen bei einer systematischen Weiterentwicklung ihrer Organisation helfen. Mit Unterstützung des WiFF-Projektpartners, der Robert Bosch Stiftung, haben Wissenschaftlerinnen der Universitäten Heidelberg und Hildesheim über zwei Jahre vorbildliche Beispiele aus der Praxis untersucht und aufbereitet, wie Veränderungsprozesse in der Kita angestoßen werden können. Das jetzt erschienene Handbuch "Organisationsentwicklung in Kitas – Beispiele gelungener Praxis" bündelt die Ergebnisse und bietet Fachkräften und Leitungsteams konkrete Ansätze und neue Impulse zur eigenen Weiterentwicklung. Das Handbuch ist kostenfrei erhältlich. weiterlesen

Veranstaltungsdoku

Wer leistet die Frühe Bildung? Fachforum von DJI und WiFF zur Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

Der Personalmangel in der Kindertagesbetreuung hat zu einer Pluralisierung von Ausbildungsformen geführt, die einer kohärenten Steuerung und Entwicklung des Systems entgegenstehen. Dies problematisierte ein Fachforum von DJI und WiFF, das am 17. und 18. April in München stattfand. Der erste Tag stand im Zeichen von empirischen Daten und Informationen zu Personalbedarf, Fachkräftegewinnung und neuen Ausbildungsformaten. Wie müsste die Frühe Bildung angesichts der Expansion gesteuert werden? Welche Reformen wären notwendig, um das Arbeitsfeld weiterzuentwickeln? Dazu haben DJI-Abteilungsleiter Professor Dr. Bernhard Kalicki, WiFF-Leitung Professorin Dr. Anke König und DJI-Direktor Professor Dr. Thomas Rauschenbach Thesen entwickelt, die am zweiten Tag vorgestellt und von Expertinnen und Experten diskutiert wurden. zur Dokumentation

Prof. Dr. Steffensky im Interview

"Ich wünsche den Fachkräften mehr zeitliche Ressourcen für naturwissenschaftliche Bildung in der Kita"

Kinder sind neugierig auf ihre natürliche Umwelt. Doch wie lässt sich kindlicher Forscherdrang in der Kita fördern? Welche Chancen und welche Risiken liegen in früher naturwissenschaftlicher Bildung? Das erklärt Professorin Dr. Mirjam Steffensky vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel im Interview. Dabei gibt sie Einblick in der WiFF-Expertise „Naturwissenschaftliche Bildung in Kindertageseinrichtungen“. Diese kann jetzt kostenfrei als Druckexemplar bestellt oder als PDF heruntergeladen werden. weiterlesen

Artikel zur Teilhabe-Studie

"Helfen ist nicht immer hilfreich"

Im integrativen Kita-Alltag ist "Helfen" eine zweischneidige Angelegenheit: Zum einen steht es für ein gutes Zusammenleben in der Gruppe und rückt den Helfenden in ein positives Licht. Zum anderen drückt die Interaktion, die dahinter steht, ein ungleiches Machtverhältnis aus. "Wie aus der sozialpädagogischen und heilpädagogischen Forschung bekannt ist, wird aus einem Hilfsangebot auch eine Hilfsbedürftigkeit und Hilflosigkeit gefolgert", schreiben Anna Beutin und Dr. Katja Flämig in der Zeitschrift kindergarten heute. Anhand von Beobachtungsprotokollen aus der Teilhabe-Studie beleuchten sie, wie Hilfesituationen zwischen Kindern mit und ohne Behinderung entstehen, wie räumliche und zeitliche Gegebenheiten diese beeinflussen und welche Funktion helfende Tätigkeiten haben.

WiFF-Bundeskongress 2017: Partizipation ist ein Thema für die gesamte Gesellschaft

Wie können Kinder das Geschehen in der Kita mitgestalten? Welche Bedingungen braucht es, damit Bildungsangebote allen Kindern offenstehen? Darum ging es beim WiFF-Bundeskongress „Kinder als Akteure: Bildungsteilhabe und Partizipation in der Kita“ im November 2017 in Berlin. 150 Teilnehmende aus Politik, Forschung, Ausbildung und dem Arbeitsfeld Kita verdeutlichten: „Partizipation ist ein gesamtgesellschaftliches Thema“, wie Professorin Dr. Anke König in der Video-Dokumentation der Tagung sagt, die jetzt auf dem Youtube-Kanal von WiFF zu sehen ist. Zur Veranstaltungsdoku

Annedore Prengel erklärt Reckahner Reflexionen: „Kinder wertschätzend ansprechen“

Anerkennung ist wichtig für die Entwicklung von Kindern, wie Forschung belegt. Aber Studien zeigen auch, dass etwa ein Viertel aller pädagogischen Interaktionen verletzend sind. „Kinder werden angebrüllt, beschämt oder ihre Leistungen sehr destruktiv kritisiert“, sagt Erziehungswissenschaftlerin Prof. em. Dr. Annedore Prengel. Um pädagogische Beziehungen zu verbessern, haben Expertinnen und Experten des Bildungswesens zehn Leitlinien zur Ethik pädagogischer Beziehungen erarbeitet. Weitere Videos zum Thema finden sich auf dem Youtube-Kanal von WiFF.

WiFF-Youtube-Kanal

Youtube-Videos von WiFF

Expertinnen über Inklusion im Video-Interview

WiFF hat einen Youtube-Kanal. Mit Videos von WiFF-Referentinnen und Expertinnen zu den Themen Partizipation und Teilhabe sowie Inklusive Sprachliche Bildung gibt er einen Einblick in aktuelle Arbeitsschwerpunkte des Projekts. Zu sehen sind unter anderem Clips mit Annedore Prengel, Iris Füssenich und Annick de Houwer. zum Youtube-Kanal

Arbeitsmarkt
Was kommt nach dem Berufsstart?

Die vorliegende Studie unter der Herausgeberschaft von Kirsten Fuchs-Rechlin und Ivo Züchner erforscht die... mehr

Inklusion
Leitfaden für inklusive Kindertageseinrichtungen

Der Leitfaden für inklusive Kindertageseinrichtungen ist aus einer Zusammenarbeit der... mehr

Naturwissenschaftliche Bildung in Kindertageseinrichtungen

Kinder erkunden ihre Umwelt mit großem Eifer. Frühe naturwissenschaftliche Bildung zielt darauf, diese kindliche... mehr

Zahl des Monats 0

früh-/kindheitspädagogische Master-Studiengänge gibt es in Deutschland

Mehr erfahren