Kompetenzorientierung in der Weiterbildung - Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte

Weiterbildungsinitiative
Frühpädagogische Fachkräfte - Durchlässigkeit und Kompetenzorientierung in der Aus- und Weiterbildung Pädagogischer Fachkräfte

 
Fachkräftebarometer.de
KiTa-Fachtexte.de

Fachkräftebarometer Frühe Bildung: Zahl des Monats

Mehr ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher

Die Zahl der ausgebildeten Erzieherinnen und Erzieher nimmt zu: 26.749 Personen haben im Schuljahr 2013/14 eine entsprechende Ausbildung abgeschlossen. Damit ist die Zahl der Absolventinnen und Absolventen seit dem Schuljahr 2007/08 um 51%, im Vergleich zum Vorjahr um 15% gestiegen. Besonders stark fällt das Wachstum in den ostdeutschen Ländern sowie in Berlin aus. Den bundesweit geringsten Zuwachs an potenziellen Kita-Nachwuchskräften weisen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auf. Das zeigen aktuelle Auswertungen des Fachkräftebarometers Frühe Bildung der WiFF. weiterlesen

Neue WiFF-Expertise

Übergang von der Kita in die Grundschule: Was macht ihn erfolgreich?

Der Übergang von der Kita in die Grundschule ist für Kinder und ihre Eltern eine Herausforderung: Neue Inhalte müssen in einem ungewohnten didaktischen Setting erlernt, neue Beziehungen zu Bezugspersonen aufgebaut werden. Andreas Wildgruber und Wilfried Griebel haben internationale Forschungsergebnisse zusammengetragen, die nachweisen, welche Faktoren auf Ebene des Kindes, der Familien sowie der Bildungsorte Kita und Schule einen erfolgreichen Übergang unterstützen. Darüber hinaus haben sie anhand der Bildungspläne für Kitas und der Lehrpläne für Grundschulen in den einzelnen Bundesländern untersucht, inwiefern diese einen guten Anschluss ermöglichen. Abschließend formulieren die Autoren Handlungsanforderungen an pädagogische Fachkräfte in Kita und Grundschule. Die Expertise kann kostenlos im PDF-Format heruntergeladen werden. Zur Publikation

Forschung der AWiFF

Neue Studie zu Kompetenzen und Weiterbildungsaktivitäten frühpädagogischer Fachkräfte

Kita-Fachkräfte haben ein hohes Interesse an Weiterbildungen und nehmen rege an ihnen teil. Das zeigt die Studie „Wissen und Reflexion“ von Werner Thole, Björn Milbradt, Sabrina Göbel und Michaela Rißmann. Hierfür haben sie pädagogische Fachkräfte in zehn Einrichtungen in Thüringen, Hessen und Niedersachsen zu ihren Kompetenzen und ihren Weiterbildungsaktivitäten befragt. Die Studie entstand im Rahmen des Forschungsprojekts „Wissensbasierte Deutungs- und Handlungskompetenzen von pädagogischen MitarbeiterInnen in Kindertageseinrichtungen“ (WiKi), das von 2011 bis 2014 Teil der Förderlinie „Ausweitung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte" (AWiFF) war. Die Befragung baut auf der WiFF-Studie 15 „Qualifikationen und Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte“ auf, übernahm deren Fragebogen und bestätigt im Wesentlichen die darin dargestellten Tendenzen. Im Unterschied dazu allerdings bewerten die nun befragten Fachkräfte ihre eigenen Kompetenzen deutlicher kritischer. Mehr Informationen zum Buch auf der Verlagsseite

WiFF forscht in der Kita

Welche Bedeutung hat Teilhabe für Kinder mit und ohne Behinderung?

Was bedeutet es für Kinder, den Kita-Alltag mitbestimmen und mitgestalten zu können? Wie unterscheiden sich die Möglichkeiten dazu für Kinder mit und ohne Behinderung? Und wie stellt sich dies aus Perspektive der Kinder dar? Ein Team der WiFF geht seit Frühjahr 2015 diesen Fragen im Rahmen einer qualitativen Studie nach: Durch teilnehmende Beobachtung und Videoaufzeichnungen erforschen Katja Flämig und Anna Beutin den Alltag in Kindertageseinrichtungen. Erste Eindrücke aus der ethnografischen Forschung liegen vor. weiterlesen

WiFF-Autorin Donja Amirpur ausgezeichnet

Die Islamwissenschaftlerin und Soziologin Donja Amirpur wird mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien 2016 ausgezeichnet. Sie erhält den Preis vom Forum für interkulturelles Leben und Lernen, der Stadt Augsburg und der Universität Augsburg für ihre Dissertation "Migrationsbedingt behindert? Zur Interdependenz der Wahrnehmung von Behinderung und strukturellen Rahmenbedingungen im Kontext migrationsbedingter Heterogenität". Für WiFF verfasste sie die Expertise "Behinderung und Migration - eine intersektionale Analyse im Kontext inklusiver Frühpädagogik" und formulierte darin Konsequenzen für die pädagogische Praxis. weiterlesen

Rezension: Qualität durch Weiterbildung

Im Buch "Qualität durch Weiterbildung" zeigen Wissenschaftlerinnen der WiFF auf, wie Weiterbildung den Reformprozess in der Kita - von einer Betreuungseinrichtung zum ersten außerfamiliären Bildungsort - unterstützen kann. Dr. Armin Müller, Studiengangsleiter am Institut für Pädagogikmanagement der Steinbeis-Hochschule Berlin, hat eine Rezension dazu verfasst. Das Buch ist einer von drei Bänden, die in der WiFF-Reihe "Perspektive Frühe Bildung" im Verlag Beltz Juventa erschienen sind. Mehr Infos zum Buch

Prof. Dr. Neumann (PINKS) zu Partizipation in Kitas

„Es geht nicht immer nur um die Kinder“

Welche Funktionen erfüllt Partizipation in der Kita? Was verstehen Einrichtungen überhaupt darunter? Ab welchem Alter ist Partizipation von Kindern sinnvoll? Professor Dr. Sascha Neumann von der Universität Fribourg berichtet im Interview mit WiFF von seiner Forschung: Gemeinsam mit seinem Team besucht er Einrichtungen mit partizipativem Konzept, um durch teilnehmende Beobachtung gute Beispiele für Partizipation im Kita-Alltag zu ermitteln. weiterlesen

Fallbeispiele aus der Kita-Forschung

Wie zeigen sich Teilhabe und Partizipation in der Kita?

WiFF-Referentin Katja Flämig und Professor Dr. Sascha Neumann von der Universität Fribourg stellten im Juni 2016 am Deutschen Jugendinstitut ihre aktuelle Forschung vor. Thema der Studie von WiFF ist, wie sich in deutschen Kitas Teilhabe bei Kindern mit und ohne Behinderung zeigt. Das Team um Sascha Neumann untersucht, wie Kinder in schweizerischen Einrichtungen mit partizipativem Konzept als Akteure auftreten. Anlass der Präsentationen war das zweite Treffen der Expertengruppe "Inklusion: Teilhabe und Partizipation". weiterlesen

Youtube-Videos von WiFF

Expertinnen über Inklusion im Video-Interview

Seit Mai 2016 hat WiFF einen Youtube-Kanal. Mit Videos von WiFF-Referentinnen und Expertinnen zu den Themen Partizipation und Teilhabe sowie Inklusive Sprachliche Bildung bietet der Kanal einen Einblick in aktuelle Arbeitsschwerpunkte des Projekts. Zu sehen sind unter anderem Clips mit Annedore Prengel, Iris Füssenich und Annick de Houwer. zum Youtube-Kanal

Inklusive sprachliche Bildung

"In der Kita darf keine Sprache ausgeblendet werden"

WiFF-Leitung Professorin Dr. Anke König rät, verschiedene Sprachen für den Spracherwerb zu nutzen: "Ansonsten laufen wir Gefahr, Kinder, die noch nicht Deutsch sprechen, stumm zu machen und damit ihre Teilhabe zu verhindern." weiterlesen

Teilhabe und Partizipation in der Kita: Was müssen Fachkräfte dafür wissen und können?

Der Weg zu einem inklusiven und sozial gerechten Bildungssystem beginnt in der Kita: Um gute Entwicklungs- und Bildungschancen zu haben, muss sich jedes Kind im Kita-Alltag aktiv einbringen und zum Beispiel auf sein Spielen und Lernen Einfluss nehmen können. Welche Wege gibt es, Teilhabe und Partizipation in der Kita umzusetzen und was müssen Fachkräfte dafür wissen und können? Diesen Fragen geht eine Expertengruppe nach, die WiFF initiiert hat. Erziehungswissenschaftlerin Dr. Annedore Prengel und WiFF-Referentin Anna Gaigl haben am Rande eines Treffens im März 2016 am Deutschen Jugendinstitut versucht, erste Antworten zu finden. Videos ansehen

Die Bedeutung von Mehrsprachigkeit für eine Inklusive Sprachliche Bildung

Kindertageseinrichtungen haben den Auftrag, sprachliche Bildung so zu gestalten, dass sie alle Kinder anspricht, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand. Denn Sprachkompetenz ist Voraussetzung für spätere schulische Leistungen und die aktive Teilhabe an der Gesellschaft. WiFF bereitet das Thema zusammen mit Expertinnen und Experten für die Aus- und Weiterbildung von Kita-Fachkräften auf. Professorin Dr. Annick De Houwer, Professorin Dr. Iris Füssenich und WiFF-Referentin Tina Friederich berichten über die Bedeutung von Mehrsprachigkeit und sonderpädagogischen Maßnahmen für eine Inklusive Sprachliche Bildung. Videos ansehen

  • Arbeitsmarkt
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Inklusion
  • Professionalisierung
  • Durchlässigkeit
  • Arbeiten in der Kindertagesbetreuung

    Die Kindertagesbetreuung ist der personell am stärksten wachsende Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Der Boom der vergangenen Jahre hat das Arbeitsfeld in Bewegung gebracht, gleichzeitig steht es vor neuen Herausforderungen. weiterlesen

  • Qualifizierung für das Arbeitsfeld Kita

    Immer mehr Kinder verbringen ab dem ersten Lebensjahr viele Stunden am Bildungsort Kita. Das Ausbildungssystem soll dafür möglichst viele gut qualifizierte Fachkräfte hervorbringen. Neue Ausbildungsmodelle und Studiengänge wurden entwickelt. weiterlesen

  • Kompetenzen weiterentwickeln

    Ohne berufsbegleitende Weiterbildung können Fachkräfte den vielen Anforderungen an sie kaum gerecht werden. Kompetenzorientiert gestaltet, ermöglicht Weiterbildung auch das persönliche Fortkommen. weiterlesen

  • Inklusion von Anfang an

    Ein inklusives Bildungssystem beginnt in der Kita. Damit dies gelingen kann, sind Fachkräfte gefordert, jedes Kind unabhängig von Herkunft, Fähigkeiten und sozialer Lage individuell zu fördern. weiterlesen

  • Profis für die Frühe Bildung

    Die steigenden Anforderungen an die Bildung, Betreuung und Erziehung haben einen Prozess der Professionalisierung in Gang gesetzt. WiFF hat die unterschiedlichen Facetten dieser Entwicklung sowie die Chancen für das Arbeitsfeld beleuchtet. weiterlesen

  • Durchlässigkeit im Bildungssystem

    Für frühpädagogische Fachkräfte ist die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Ausbildung von besonderer Bedeutung. Es gibt bildungs- und arbeitsmarktpolitische Bestrebungen sie zu verbessern. Aber es bleiben Hürden. weiterlesen

Bildungsnews

18.08.2016

Ratgeber zur Partizipation von Kleinkindern in Kindertageseinrichtungen

Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten von Kleinkindern im Alter von bis zu 3 Jahren weiterlesen

12.08.2016

Glossar zur Sprachlichen Bildung

Sprachliche Bildung und Förderung ein- und mehrsprachig aufwachsender Kinder ist eine der zentralen Aufgaben in Kita und Grundschule. In Fachbüchern und Fachartikeln wimmelt es oftmals von Formulierungen und Fachausdrücken, die für linguistische Laien kaum verständlich sind: Wer weiß schon, was "bootstrapping", "Code Mixing", &q... weiterlesen

25.07.2016

Sprachbildung und Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ruft zur Mitwirkung an einer Übersicht auf weiterlesen

Aktuelles

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Publikationen der WiFF. zum Newsletter

Kooperationen

Kita-Fachtexte

Besuchen Sie das Portal mit wissenschaftlichen Texten für Lehre, Studium sowie Aus- und Weiterbildung. zur Seite