Kompetenzorientierung in der Weiterbildung - Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte

Weiterbildungsinitiative
Frühpädagogische Fachkräfte - Durchlässigkeit und Kompetenzorientierung in der Aus- und Weiterbildung Pädagogischer Fachkräfte

 
Fachkräftebarometer.de
KiTa-Fachtexte.de
  • Ausbildung
  • Professionalisierung
  • Inklusion
  • Durchlässigkeit
  • Qualifizierung für das Arbeitsfeld Kita

    Für eine Tätigkeit in Kitas bilden in Deutschland Fachschulen für Sozialpädagogik, Berufsfachschulen für Kinderpflege und Sozialassistenz und kindheitspädagogische Studiengänge an Hochschulen aus. weiterlesen

  • Profis für die Kita

    Die steigenden Anforderungen an die Bildung, Betreuung und Erziehung haben einen Prozess der Professionalisierung in Gang gesetzt. 2014 beleuchtet WiFF die unterschiedlichen Facetten dieser Entwicklung sowie die Chancen für das Arbeitsfeld. weiterlesen

  • Inklusion von Anfang an

    Ein inklusives Bildungssystem beginnt in der Kita. Fachkräfte benötigen vielfältige Kompetenzen, um jedes Kind unabhängig von Herkunft, Fähigkeiten und sozialer Lage individuell zu fördern. Weiterbildungen spielen dabei eine wichtige Rolle. weiterlesen

  • Mehr Durchlässigkeit im Bildungssystem

    WiFF setzt sich für eine bessere Verzahnung von beruflicher und akademischer Ausbildung ein. Neben den wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarkts spricht dafür vor allem die Verbesserung individueller Bildungschancen. weiterlesen

WiFF auf der Messe ConSozial

Die Weiterbildungsinitiative und das Deutsche Jugendinstitut sind auf der diesjährigen ConSozial in Nürnberg dabei und präsentieren sich in Halle 4A an einem Infostand. WiFF-Referentin Dr. Regine Schelle hält am Mittwoch, 21. Oktober 2015 von 11:30 bis 12:30 Uhr einen Vortrag über die Verbindung von Qualitäts- und Inklusionsentwicklung in der Kita und die Bedeutung der Kita-Leitung bei diesem Prozess. weiterlesen

Neue Publikation und Videoclip

Anspruch und Wirklichkeit der Kindertagesbetreuung

Forschungsverbünde der Förderlinie "Ausweitung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte" (AWiFF) haben zwischen 2011 und 2014 Qualifizierungswege, Berufseinstieg und Arbeitsbedingungen frühpädagogischer Fachkräfte untersucht. Der Sammelband "Forschungsperspektiven auf Professionalisierung in der Frühpädagogik" bündelt die Ergebnisse und liefert Einblicke in den Stand der Reformen im System der Kindertagesbetreuung und bestehende Herausforderungen. Erstmals präsentiert wurden die Erkenntnisse der Projekte 2014 auf der Abschlusstagung der Förderlinie, die ein Videoclip dokumentiert. weiterlesen

Zwischenbilanz zum Kita-Streik

Droht das Projekt Aufwertung zu scheitern?

Am 13. August treffen die Parteien beim Tarifstreit im Sozial- und Erziehungsdienst erneut aufeinander. Bis dahin haben die  Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ihre Mitglieder dazu aufgefordert, über die am 23. Juni  vorgelegte Schlichtungsempfehlung zur Beilegung des Konflikts abzustimmen. Wie sind die Ansichten im Vorfeld der Verhandlungen? WiFF hat die WiFF-Beiratsmitglieder Norbert Hocke von der GEW und Uwe Lübking vom Deutschen Städte- und Gemeindebund zur Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe und zum Dilemma der Finanzierung befragt.  weiterlesen

Analysen zum Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014

Vereinbarkeit von Beruf und Familie - meistens Sache von Frauen und damit auch von Erzieherinnen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in erster Linie eine Angelegenheit von Frauen. In den meisten Familien arbeiten Mütter Teilzeit und kümmern sich vornehmlich um den Nachwuchs, wie eine Studie des Instituts für Demoskopie in Allensbach im Juli 2015 zeigte: Damit ist das Thema insbesondere für die Berufsgruppe relevant, die anderen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht: die rund 497.200 pädagogischen Fachkräfte und Leitungen. Das Arbeitsfeld Kita hat einen Frauenanteil von 95%. Die Mehrheit unter ihnen sind Erzieherinnen. weiterlesen

Inklusive Frühe Bildung

WiFF startet Studie zur Teilhabe und engagiert sich in Gremien

Eine inklusive Frühpädagogik hat den Anspruch, allen Kindern Bildung und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Daraus ergeben sich für das pädagogische Handeln der Fachkräfte in Kitas Herausforderungen und Fragen. Inklusion ist deshalb eines der Schwerpunktthemen der Weiterbildungsinitiative. 2015 konzipiert WiFF eine empirische Studie zum Thema Teilhabe unter inklusiver Perspektive. Außerdem engagiert sich WiFF in einem internationalen Gremium für eine inklusive Bildung und ist auf der Messe "ConSozial" mit einem Vortrag zu "Qualität durch Inklusion" vertreten. weiterlesen

Neuer WiFF-Beirat

Erste Sitzung in der 3. Projektphase

Auch in der aktuellen Projektphase (2015-2018) berät ein Beirat die Arbeit der Weiterbildungsinitiative. Die Mitglieder des  Gremiums geben Empfehlungen zu neuen Vorhaben und berichten aus ihren Zuständigkeitsbereichen. Gleichzeitig sorgen sie für den Transfer der WiFF-Ergebnisse in ihre Netzwerke. Am 30. Juni 2015 trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Praxis am Deutschen Jungendinstitut in München zur konstituierenden Sitzung. Die Entwicklung beim Kita-Streik war nur eines der Themen, die diskutiert wurden. weiterlesen

Die Entwicklung der frühpädagogischen Ausbildung

Von Fröbel bis zum Deutschen Qualifikationsrahmen

Die Kindertagesbetreuung hat sich seit ihren Anfängen stetig weiterentwickelt. Insbesondere bildungspolitische Entscheidungen bringen immer wieder Bewegung in das Arbeitsfeld. Dies beeinflusst auch die Qualifizierung der Fachkräfte. Ein Zeitstrahl zeigt wichtige Meilensteine von 1800 bis heute. ansehen

Studiengangsmonitoring 2015 gestartet

WiFF analysiert die Entwicklung der Kindheitspädagogik

Die Alice Salomon Hochschule in Berlin gründete 2004 den deutschlandweit ersten Bachelor-Studiengang, der dezidiert auf eine Tätigkeit in der Kindertagesbetreuung vorbereitet. Weitere Hochschulen folgten. Wie haben sich Anzahl und Ausrichtung der kindheitspädagogischen Studiengänge in Deutschland bis heute entwickelt? Welchen Zulauf bekommen sie  und wie viele Absolventinnen und Absolventen schließen jedes Jahr ihr Studium ab? Um diese Fragen beantworten zu können, führt die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) ein Monitoring durch, das alle kindheitspädagogischen Studiengänge in Deutschland umfasst. Die Befragungswelle 2015 ist am 1. Juni  gestartet. weiterlesen

Bildungsnews

03.08.2015

Sprache ist Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe

Universität Vechta schließt Fortbildungsprojekt mit Stadt Garbsen erfolgreich ab weiterlesen

28.07.2015

"nifbe im Kern gerettet"

Nach intensiven Verhandlungen hat sich das nifbe mit dem Land Niedersachsen auf eine zukünftige Organisationsstruktur und Finanzierung geeinigt. "Wir haben einen tragfähigen Kompromiss gefunden, mit dem wir die Grundidee des nifbe erhalten konnten" sagte Instituts-Direktorin Prof. Dr. Renate Zimmer. weiterlesen

15.07.2015

Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kinder­tages­betreuung auf 694.500 gestiegen

Zum 1. März 2015 wurden 694.500 Kinder unter 3 Jahren in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 31.800 Kinder beziehungsweise 4,8% mehr als im Vorjahr, nachdem es zwischen dem 1. März 2013 und ... weiterlesen

Aktuelles

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Publikationen der WiFF. zum Newsletter

Kooperationen

Kita-Fachtexte

Besuchen Sie das Portal mit wissenschaftlichen Texten für Lehre, Studium sowie Aus- und Weiterbildung. zur Seite