Studiengang: Bildungswissenschaften - Profil Bildungsprozesse in früher Kindheit und im Elementarbereich (M.A.)

PH Heidelberg

PH Heidelberg

Pädagogische Hochschule
Trägerschaft: öffentlich

Keplerstraße 87
69120 Heidelberg
Baden-Württemberg

Prof. Dr. Jeanette Roos

Studiengangsleitung/ Profilverantwortliche
Telefon: 06221/477-532
E-Mail:

Dipl. Psych. Margareta Heck

Profilverantwortliche
Telefon: 06221/477-534
E-Mail:

Weiterbildungsangebote

Art des Abschlusses

Master of Arts, M.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

20

Regelstudienzeit (Semester)

4

Studiengang angeboten seit

Sommersemester 2012

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Allgemein früh-/kindheitspädagogisch

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Der Studiengang besteht aus einem Basisangebot, das alle Studierenden belegen, und das die folgenden Bereiche umfasst:

  • Bildungswissenschaftliche Theorien und Erkenntnismethoden
  • Forschungs- und Erhebungsmethoden
  • Evaluations und Interventionsforschung
  • Organisation/Führung, Controlling/Recht und Moderation/Coaching
Zusätzlich belegen die Studierenden im Schwerpunktprofil Lehrangebote aus dem Bereich der Bildungsprozesse in früher Kindheit und im Elementarbereich:
  • Theorie und Praxis I: Entwicklung I, Beratung I, Konzeptionsentwicklung
  • Theorie und Praxis II: Entwicklung II; Beratung II, Vertiefung Evaluation und Qualitätsmanagement, Frühe Bildung in einer globalisierten Welt

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Das Profil schließt insbesondere an Studiengänge mit inzwischen bundeseinheitlichem B.A.-Abschluss Kindheitspädagoge/-in an. Auch Personen mit anderen national wie international qualifizierenden B.A.-Abschlüssen oder mit vergleichbaren Abschlüssen relevanter Studiengebiete können zum Studium zugelassen werden. Zum Antrag gehören ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss eines einschlägigen Hochschulstudiums (mind. 6 Semestern) sowie ein tabellarischer Lebenslauf und ein Motivationsschreiben. Außerdem muss ein Beratungsgespräch absolviert werden.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Für Profil 2 ist ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss eines mindestens 6-semestrigen Hochschulstudiums, in dem bildungswissenschaftliche und methodische Grundkenntnisse und -kompetenzen vermittelt wurden, nötig. Zusätzlich wird ein Nachweis über Entwicklungspsychologische Grundkenntnisse erwartet.
Die Pädagogische Hochschule Heidelberg trifft die Entscheidung über die Zulassung auf der Grundlage der vorliegenden Abschlussnote des vorausgehenden Studiums. Haben sich mehr Personen form- und fristgerecht gem. § 3 beworben als Studienplätze zur Verfügung stehen, so werden die zur Verfügung stehenden Plätze aufgrund einer Rangliste vergeben.

Ergänzungen zur Studienorganisation

Die Berufstätigkeit darf 50% nicht überschreiten.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Fachberatungen
  • Lehre und Forschung
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung
  • Ausbildung, z.B. Tätigkeit an Fachschulen/-akademien

Kooperation mit anderen Institutionen

Alle Hochschulen mit Kindheitspädagogischen Studiengängen sind in Baden-Württemberg zu einem Hochschulnetzwerk zusammengeschlossen mit regelmäßigen Treffen (mindestens ein Treffen im Semester in Stuttgart).
Es gibt zudem eine enge Kooperation mit der Universität Heidelberg und auch der SRH in Heidelberg.

WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

Letzte Aktualisierung: 27.02.2019