Studiengang: Angewandte Kindheitswissenschaften (B.A.)

Hochschule Magdeburg-Stendal

Hochschule Magdeburg-Stendal

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: öffentlich

Osterburgerstraße 25
39576 Stendal
Sachsen-Anhalt

Prof. Dr. Claudia Dreke

Studiengangsleitung
Telefon: 03931/2187-3823
E-Mail:

Hertha Schnurrer

Studiengangskoordination
Telefon: 03931/2187-4801
E-Mail:

Art des Abschlusses

Bachelor of Arts, B.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

48

Regelstudienzeit (Semester)

6

Studiengang angeboten seit

Wintersemester 2005/2006

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Allgemein früh-/kindheitspädagogisch

Akkreditierung des Studiengangs

wird derzeit reakkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Inhaltliche Schwerpunkte bilden Soziologie sowie Bildungs- und Erziehungswissenschaften, ergänzt um Psychologie, Politikwissenschaften, Diversity Studies, Gesundheits- und Sozialarbeitswissenschaften. Inhalte:

  • Kinderrechte, nationale und europäische Kinder- und Familienpolitiken
  • Organisation und Praxis von Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheitsinstitutionen
  • geschlechtsspezifische und soziokulturelle Aspekte des Aufwachsens
  • interkulturelle Differenzen und historischer Wandel der Kindheit
  • Lebensformen in der Kindheit, Kinder- und Jugendkulturen
  • Grundlagen der Diversity Studies
  • Methoden der Kinder- und Kindheitsforschung
  • Sozialmanagement und Sozialpädagogik
  • Beratung und Kommunikation von und mit Familien
  • Bildungs- und Gesundheitsförderung im Kindes- und Jugendalter
  • Stärkung der Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen
  • Netzwerkarbeit, Projektmanagement, Konzeptionsentwicklung, Kommunikation, Moderation

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder vergleichbare Abschlüsse.
Voraussetzungen für den Zugang mit beruflicher Qualifikation siehe Hochschulwebseite.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Zulassungsbeschränkung, Auswahlverfahren nach Abiturnote, Art der Berufsausbildung

Ergänzungen zur Studienorganisation

Es besteht die Möglichkeit, den Studiengang auf Antrag auch in Teilzeit zu studieren.

Wichtiges zum Thema Praktikum

  • ein 4-wöchiges Praktikum am Ende des 2. Semesters
  • ein 20-wöchiges praktisches Studiensemester im 5. Semester, Vollzeitbeschäftigung, durch Reflexionsveranstaltungen begleitet, kann im Ausland absolviert werden.
Geeignete Praxisstellen sind z.B.:
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (z. B. Kindertageseinrichtungen, Heime, Jugendzentren, Tagesgruppen, Beratungsstellen für Kinder und Familien)
  • Schulen
  • Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • öffentliche Einrichtungen wie Jugendämter, Ministerien, Interessensverbände, Parteien
  • (inter)nationale Organisationen für Kinderrechte

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • (Ganztags-)Schulen
  • Fachberatungen
  • Hilfen zur Erziehung/ ASD/ Erziehungsberatung
  • Lehre und Forschung
  • Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung
    • Politikberatung sowie in Nicht-Regierungsorganisationen, Kinderbüros und als Kinderbeauftragte in Kommunen, Ländern und im Bund
    • Kinderpartizipation
    • Schulsozialarbeit
    • Frühe Hilfen
    • Kommunale Netzwerkarbeit (z.B. Präventionsketten)
    • Gestaltung kinder-, jugend- und familienfreundlicher sowie gesundheitsförderlicher Settings (Kommune, Schule, Kita, Jugendeinrichtungen u.a.)

Kooperation mit anderen Institutionen

  • Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB), In-Institut der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • KinderStärken e.V., An-Institut der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Bangor University, Wales, UK
  • Mälardalen University, Västerås/Eskilstuna Sweden
  • University Absalon/ Dänemark
  • Lenoir-Rhyne University, North Carolina/USA
  • Nagasaki University/ Japan

Staatliche Anerkennung der Absolventen/-innen

  • eine andere staatliche Anerkennung
  • WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

    Letzte Aktualisierung: 21.02.2019