Studiengang: Transdisziplinäre Frühförderung (B.A.)

Medical School Hamburg

Medical School Hamburg

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: Sonstige, und zwar:

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
Hamburg

Prof. Dr. Liane Simon

Professorin für Transdisziplinäre Frühförderung
Telefon: 040/361226-419
E-Mail:

Prof. Dr. Manfred Pretis

Professor für Transdisziplinäre Frühförderung
E-Mail:

Art des Abschlusses

Bachelor of Arts, B.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

30

Regelstudienzeit (Semester)

6

Studiengang angeboten seit

Wintersemester 2010/2011

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

2340

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Grundlagen berufsspezifischer Handlungskompetenzen:

  • Lernen und Entwicklung im pädagogischen Feld
  • Grundlagen der Inklusion aus heilpädagog. Perspektive
  • Ethisch-philosophische Grundlagen
  • Rechtsgrundlagen

Fachspezifische Handlungskompetenz:
  • Reflexion eigener Konzepte
  • Medizin. Grundlagen & Einführung in therapeut. Methoden
  • Pädagogische Methodenkompetenz I: Spiel, Förderung & Resilienz
  • Grundlagen und Umsetzung der TFF
  • Kindzentrierte Förderung in Kooperation mit der Familie, Call & Response
  • Der Prozess Frühförderung - mit Schwerpunkt Förderdiagnostik
  • Methodenkompetenz II: Beratung
  • Methodenkompetenz III: Didaktik und Methodik der inklusiven Arbeit in Gruppen
  • Frühförderung als Team- und Netzwerkarbeit

Reflexive Praxisbegleitung:
  • Angeleitete Praxis

Management- und wissenschaftliche Kompetenzen:
  • Management in der Frühförderung & in pädagogischem Set
  • Reflexion professionellen Handelns in der Frühförderung
  • Wissenschaftliches Arbeiten I, II inkl. Statistik
  • Bachelorarbeit mit Kolloquium

    Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

  • Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife o. die Fachhochschulreife gemäß § 37 HmbHG
  • oder besonderer Zugang für Berufstätige gemäß § 38 HmbHG über Eingangsprüfung u. Vorstellungsgespräch
  • ein mind. einmonatiges Vorpraktikum in einer anerkannten Einrichtung des Sozial- u. Gesundheitswesens
  • mind. ein Jahr Tätigkeit in der Frühförderung o. vergleichbaren Einrichtungen

Wichtiges zum Thema Praktikum

Für das Praxissemester gilt: Die Studierenden im Praktikum sind während des 5. Semesters für mind. 800 Stunden in sozialen Einrichtungen im Inland oder Ausland tätig. Bereits am Ende des Sommersemesters konstituiert sich eine Arbeitsgruppe aus bis zu 10 Studierenden, die sich während des Praktikums konsequent begleitet. Aufgrund der internationalen Ausrichtung des B.A.-Studiengangs und der Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, findet untereinander eine kontinuierliche und zeitnahe Begleitung über hierzu eingerichtete Online-Foren statt. Die Studierenden formulieren in diesem Rahmen 2 wöchentliche Erfahrungsberichte und können jederzeit spontane Erlebnisse und Fragestellungen in die Runde geben. Die Studierenden begleiten sich insofern untereinander, die Mentoren und Verantwortlichen des B.A.-Studiengangs TFF der MSH sind jedoch in die Begleitung einbezogen und können jederzeit durch Kommentare und Fragestellungen intervenieren und/oder Anregungen geben.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Sonderpädagogik/Frühförderung
    • Heilpädagogische/ Interdisziplinäre Frühförderstellen
    • Inklusive / integrative Kindertagesstätten
    • Sozialpädiatrische Zentren
    • Einrichtungen der frühen Hilfen
    • Kliniken
    • Unternehmen der Gesundheitsbranche

Kooperation mit anderen Institutionen

Keine Angaben

WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

Letzte Aktualisierung: 13.08.2015