Studiengang: Angewandte Sozialpädagogische Bildungsforschung (M.A.)

Hochschule Esslingen

Hochschule Esslingen

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: öffentlich

Flandernstraße 101
73732 Esslingen
Baden-Württemberg

Prof. Dr. Maria Bitzan

Studiengangsleitung/Studiendekanin
Telefon: 0711-3974590
E-Mail:

Weitere Studiengänge

Art des Abschlusses

Master of Arts, M.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Sommersemester

Studienplätze pro Studienjahr

15

Regelstudienzeit (Semester)

3

Studiengang angeboten seit

Sommersemester 2016

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Es handelt sich um ein sozial- und erziehungswissenschaftliches Studium mit starker Orientierung auf angewandte Forschung und Entwicklung in den jeweiligen sozial- und kindheitspädagogischen Handlungs- und Tätigkeitsfeldern. Die Angewandte Sozialpädagogische Bildungsforschung fragt danach, wie in behindernden und ermöglichenden Strukturen gesellschaftlicher Verhältnisse gelingende Bildungsprozesse initiiert und gestaltet werden können. Der Masterstudiengang fungiert als Schnittstelle zwischen professionsorientierter Ausrichtung und universitärer Anschlussfähigkeit und zielt auf eine Vertiefung forschungsmethodischer Kenntnisse, um anwendungsbezogene Praxisforschung selbstständig durchführen zu können.

  • Dabei werden im Modulbereich 1 „Empirische Sozialforschung“ (30 ECTS) auf aktuellem wissenschaftlichen Stand Verfahren und Techniken der empirischen Sozialforschung vermittelt.
  • Der Modulbereich 2, „Sozialpädagogische Bildung in Praxis und Forschung“ (30 ECTS), fokussiert auf Dimensionen einer angewandten Sozialpädagogischen Bildungsforschung im Hinblick auf Bildungskonzepte und -begriffe, spezielle methodische Zugänge, auf die Gestaltung sozialpädagogischer Bildungsarrangements sowie aktuelle Diskurse zur Bildungsplanung. Dazu wurden die Module „Sozialpädagogische Bildung – begriffliche und disziplinäre Vergewisserung“, „Methodische Zugänge zur Bildungsforschung“, „Gestaltung sozialpädagogischer Bildungsarrangements“, sowie „Bildungslandschaften und Bildungsmanagement" entwickelt.
  • Im Modulbereich 3 „Masterarbeit und Konsultation“ erstellen die Studierenden ihre Masterarbeit. Hierbei handelt es sich um ein eigenständiges Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, das entweder Teil von Forschungsprojekten der Fakultät, eine Entwicklungsarbeit für die Praxis oder auch ein selbstentwickeltes Forschungsprojekt ist. Die Masterarbeit wird dabei flankiert durch das Modul „Gestaltung von Forschungsprozessen“.

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang Master-Studiengang Angewandte Sozialpädagogische Bildungsforschung ein erster einschlägiger Hochschulabschluss in bildungswissenschaftlich, bildungstheoretisch und pädagogisch ausgerichteten Studiengängen, u.a. Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Schulpädagogik, Sonderpädagogik, inklusive Pädagogik.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Die Auswahlkriterien werden zur Bildung einer Rangfolge in einem Punktesystem gewichtet. Grundlage bildet hier vor allem die Gesamtnote des ersten einschlägigen Hochschulabschlusses (Es werden max. 110 Punkte vergeben; bis zu 90 Punkte werden für die Gesamtnote des einschlägigen Hochschulabschlusses vergeben. 10 Punkte werden für den Nachweis eines theoretisch begleiteten praktischen Studiensemesters vergeben und 10 weitere Punkte, wenn die Abschlussarbeit mit 1,3 oder besser bewertet wurde.)

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Leitung/Management
  • Hort
  • (Ganztags-)Schulen
  • Lehre und Forschung
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung
  • Ausbildung, z.B. Tätigkeit an Fachschulen/-akademien

Kooperation mit anderen Institutionen

keine Angabe

WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

Letzte Aktualisierung: 22.05.2019