Studiengang: Kindheitspädagogik (B.A.)

Katholische Hochschule NRW Köln (KathHO)

Katholische Hochschule NRW Köln (KathHO)

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: katholisch

Wörthstr. 10
50668 Köln
Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Michael Obermaier

Studiengangsleitung
E-Mail:

Amelie Bernal Copano

Studiengangskoordination
Telefon: 0221/7757204
E-Mail:

Art des Abschlusses

Bachelor of Arts, B.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

30

Regelstudienzeit (Semester)

8

Studiengang angeboten seit

Wintersemester 2018/2019

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Allgemein früh-/kindheitspädagogisch

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Das Ziel des Bachelor-Studiengangs „Kindheitspädagogik“ besteht darin, die praxisorientierten Erfahrungen der Studierenden mit wissenschaftlich fundierten Erklärungs- und Handlungsansätzen zu konfrontieren. Die Studierenden werden so vom ersten Semester an befähigt, die Themen und Herausforderungen in der Praxis wahrzunehmen, diese aufzugreifen und in die Arbeit einfließen zu lassen.

Studieninhalte:
1. Wissenschaftliches Denken, Arbeiten und Forschen
2. Erziehung, Bildung und Entwicklung des Kindes – Wissenschaft und Profession
3. Normative Grundlagen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen der Bildung und Erziehung im Kindesalter
4. Grundfragen menschlicher Existenz und Entwicklung
5. Handlungsfelder als wählbare Vertiefungsbereiche:
- Gesundheit und Behinderung
- Religion und Diversität
- Tanz und Bewegungskultur

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Die formalen Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme des Studiums sind:

  • Allgmeine Hochschul- oder einschlägige Fachhochschulreife und
  • Nachweis über einen Ausbildungsplatz an einer kooperierenden Fachschule.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Prüfung der formalen Voraussetzungen und Auswahlgespräche

Ergänzungen zur Studienorganisation

Der Vollzeitstudiengang umfasst insgesamt acht Semester.
In den ersten vier Semestern wird an einer der fünf kooperierenden Fachschulen der fachtheoretische Teil der Erzieherausbildung absolviert. Lehrveranstaltungen an der Hochschule finden v.a. in Kompaktform statt.
In den Semestern fünf bis acht verdichtet sich der Studienanteil an der Hochschule. In dieser Zeit wird an 2,5 Tagen in der Woche an der Hochschule studiert, an den anderen 2,5 Tagen wird das Berufspraktikum in einer der kooperierenden Praxiseinrichtungen abgeleistet.

Wichtiges zum Thema Praktikum

Innerhalb der Fachschulausbildung müssen 16 Wochen Praktika absolviert werden.
Innerhalb der Hochschulausbildung müssen 53 Praxistage absolviert werden. Dabei kommen alle kindheitspädagogischen Einrichtungen in Frage.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Gruppendienst
  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Leitung/Management
  • Hort
  • (Ganztags-)Schulen
  • Sonderpädagogik/Frühförderung
  • Fachberatungen
  • Hilfen zur Erziehung/ ASD/ Erziehungsberatung
  • Lehre und Forschung
  • Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung

Kooperation mit anderen Institutionen

Durch die Ausbildungsintegration wird mit fünf Fachschulen sowie qualifizierten Praxiseinrichtungen kooperiert.
Darüber hinaus besteht seitens der Hochschule ein breites Netzwerk an Kooperationspartnern im sozialen Bereich.

Staatliche Anerkennung der Absolventen/-innen

  • staatlich anerkannte/r KindheitspädagogIn
  • staatlich anerkannte/r ErzieherIn
  • WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

    Letzte Aktualisierung: 14.02.2019