Studiengang: Kindheitspädagogik (B.A.)

Katholische Hochschule für Sozialwesen

Katholische Hochschule für Sozialwesen

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: katholisch

Köpenicker Allee 39 - 57
10318 Berlin
Berlin

Prof. Dr. Axel Bohmeyer

Vizepräsident für Studium und Lehre
Telefon: 030/501010-914
E-Mail:

Prof. Dr. Sabine Jungk

Studienberatung
Telefon: 030/501010-10
E-Mail:

Art des Abschlusses

Bachelor of Arts, B.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

30

Regelstudienzeit (Semester)

7

Studiengang angeboten seit

Wintersemester 2007/2008

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Allgemein früh-/kindheitspädagogisch

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Der Studiengang führt in die fach- und bezugswissenschaftlichen Grundlagen der Kindheitspädagogik ein und vermittelt Grundlagen methodischen Denkens und Handelns. Deshalb werden im Studium wissenschaftlich fundierte fachliche Kenntnisse und Methoden einer Kindheitspädagogik vermittelt, die die fachwissenschaftlichen Grundlagen und die Wissensbestände unterschiedlicher Bezugswissenschaften für den Erwerb kindheitspädagogischer Kompetenz verknüpft. Diese werden – bezogen auf konkrete Praxisfelder der Kindheitspädagogik – entfaltet, eingeübt und im Hinblick auf grundlegende Herausforderungen der Kindheitspädagogik reflektiert.

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

  • allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder eine vom Senat von Berlin im Einzelfall anerkannte Fachhochschulzugangsberechtigung oder ein allgemeines Zugangsrecht (i. S. § 11 Abs. 1 BerlHG) oder
  • fachgebundenes Hochschulzugangsrecht (i. S. § 11 Abs. 2 BerlHG) und eine für das Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung und danach eine mind. 3jährige Berufserfahrung. Der Zugang kann in best. Fällen auch über eine Zugangsprüfung zum gewählten Studiengang erfolgen (siehe Immatrikulationsordnung § 2 Abs. 2 (1)).
  • Zudem: Ein Orientierungspraktikum von mind. 12 Wochen in einer pädagogischen Einrichtung ist verpflichtend. Das Orientierungspraktikum muss spätestens bis zum 30.09. des Immatrikulationsjahres abgeschlossen sein.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Für die Auswahl der Bewerber*innen kommt ein hochschulintern festgelegtes Verfahren zur Anwendung, wobei unterschiedliche Kriterien in einem Punktesystem gewichtet werden. Zu diesen Gewichtungen zählen neben der Durchschnittsnote des Zeugnisses über die Hochschulzugangsberechtigung soziale Vorerfahrungen, die einzeln nachgewiesen werden müssen.

Wichtiges zum Thema Praktikum

Die Durchführung der Praxistätigkeit findet in der Regel im vierten Semester in einer anerkannten Praxisstelle im In- oder Ausland statt und umfasst 20 Wochen. Die Praxistätigkeit dient dabei einer allgemeinen Orientierung und einem konkreten Einblick in ein einschlägiges Handlungsfeld der Kindheitspädagogik durch Kennenlernen und exemplarisches Erproben des beruflichen Handlungswissens mit dem Ziel, Wissens-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz als wechselseitiges Geschehen begreifbar zu machen. Praxisanleiter*innen begleiten die Studierenden vor Ort und führen regelmäßige Reflexionsgespräche. Das gesamte Praxismodul umfasst 30 Credits.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Gruppendienst
  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Leitung/Management
  • Hort
  • (Ganztags-)Schulen
  • Sonderpädagogik/Frühförderung
  • Fachberatungen
  • Hilfen zur Erziehung/ ASD/ Erziehungsberatung
  • Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Familienbildung
    • integrative Arbeit in Gruppen von Kindern mit und ohne Behinderung (Erwerb der Zusatzqualifikation „Fachkraft für Integration“ möglich)

Kooperation mit anderen Institutionen

keine Angabe

Staatliche Anerkennung der Absolventen/-innen

  • staatlich anerkannte/r KindheitspädagogIn
  • WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

    Letzte Aktualisierung: 20.02.2019