Studiengang: Kinderschutz – Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz (M.A.)

Alice Salomon Hochschule

Alice Salomon Hochschule

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: öffentlich

Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Berlin

Prof. Dr. Regina Rätz

Studiengangsleitung
E-Mail:

Liliane Looks

Studiengangskoordination
Telefon: 030/99245318
E-Mail:

Weiterbildungsangebote

Art des Abschlusses

Master of Arts, M.A.

Studienorganisation

Teilzeit

Studienbeginn

nur im Sommersemester

Studienplätze pro Studienjahr

25

Regelstudienzeit (Semester)

6

Studiengang angeboten seit

Sommersemester 2015

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

1450

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Akkreditierung des Studiengangs

bereits akkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Studienbereich I: Theoretische Voraussetzungen u. Rahmenbedingungen Früher Hilfen und des Kinderschutz
1. Frühe Hilfen u. Kinderschutz im Kontext historischer u. soziokultureller Veränderungen von Familie u. Kindheit
2. Aufgaben und Herrausforderungen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes als professionelle Praxis/ Dialogische Kinderschutzarbeit
3. Rechtsphilosophische, politische und ethische Orientierungen/ Kinderrechte und Kinderschutz

Studienbereich II: Qualitätsentwicklung in Organisationen und im Hilfeprozess
1. Biografische u. familiengeschichtliche Fallrekonstruktionsforschung
2. Fallprozess- u. Wirkungs- u. Evaluationsforschung
3. Organisationen u. Organisationsentwicklung / Lernende Organisationen
4. Dialogische Qualitätsentwicklung / Praxisforschung mit Mentor_innenprogramm
5. Qualitätssicherung u. Risikomanagement / Aus Fehlern u. Erfolgen lernen

Studienbereich III: Selbstreflexion, Rollenklärung, Fallverstehen u. methodisches Handeln in den Frühen Hilfen u. im Kinderschutz
1. Sich selbst, Familien, Eltern u. Kinder verstehen
2. Frühe Hilfen zur Gesundheits- u. Entwicklungsförderung unter bes. Berücksichtigung dialogischer Ansätze
3. Hilfeprozess- u. Netzwerkgestaltung: Risiko- u. Gefährdungseinschätzungen, diagnostische Dialoge u. Problemkonstruktionen
4. Dialogische Eltern- u. Familienbildung, Beratung u. Krisenintervention, Coaching u. Konfliktmanagement

Studienbereich IV: Masterthesis inkl. Kolloquium

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Die Voraussetzungen zum Zugang zum Studium ergeben sich aus § 10 Abs. 5 BerlHG:

  • Erfolgreicher Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums (Diplom, Magister, Bachelor oder Staatsexamen)
  • Zusätzlich Nachweis einer daran anschließenden berufspraktischen Erfahrung von mind. 12 Monaten

BewerberInnen mit einem Bachelor-Abschluss mit 180 Credits müssen weitere 30 Credits für den Master-Abschluss erwerben. Nach individueller Beratung können schon absolvierte Leistungen der Weiterbildung oder beruflichen Praxis mit bis zu 15 Credits anerkannt werden. Weitere 15 Credits müssen bis zum Einreichen der Masterthesis an einer Hochschule erworben werden, z.B. durch die Belegung ergänzender Module oder durch Anerkennung von erbrachten Leistungen an anderen Hochschulen.

Weitere Infos zur Bewerbung, Zulassung und Zulassungskriterien sowie alle notwendigen Formulare zum Download finden Sie auf der Studiengangswebseite.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Übersteigt die Zahl der Bewerbungen die Kapazität der zur Verfügung stehenden Studienplätze (25), greift ein gesondertes Auswahlverfahren, das sich an dem Grad der Eignung der Bewerberin/ des Bewerbers orientiert.

Ergänzungen zur Studienorganisation

Seit dem Sommersemester 2018 wird mit Abschluss des Masters zusätzlich das Zertifikat "Insoweit erfahrene Fachkraft - Fachberatung im Kinderschutz" verliehen.

Wichtiges zum Thema Praktikum

Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist der Nachweis von mind. 12 Monaten berufspraktischer Tätigkeit im Anschluß an den ersten Hochschulabschluß. Des Weiteren werden im Rahmen des Studiums eigene Qualitätsmanagementsprojekte unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten aus der Praxis entwickelt und in Einrichtungen durchgeführt.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Gruppendienst
  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Leitung/Management
  • Hort
  • (Ganztags-)Schulen
  • Sonderpädagogik/Frühförderung
  • Fachberatungen
  • Hilfen zur Erziehung/ ASD/ Erziehungsberatung
  • Lehre und Forschung
  • Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung
  • Ausbildung, z.B. Tätigkeit an Fachschulen/-akademien
    • Der Masterstudiengang befähigt zum Höheren Dienst und zur Promotion.

Kooperation mit anderen Institutionen

Der Masterstudiengang wird derzeit von einem Wissenschafts-Praxis-Bündnis, bestehend aus der Alice Salomon Hochschule Berlin, dem Kronberger Kreis für Dialogische Qualitätsentwicklung e.V. und dem Netzwerk „Qualitätsentwicklung für Wissenschaft und Praxis“ (Netzwerk QE-WiPrax) gestaltet. Mitglieder dieses Netzwerkes zur Förderung der Qualitätsentwicklung, der wissenschaftlichen Weiterbildung und der Praxisforschung sind lokale und überregionale Einrichtungen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes als Partnerorganisationen der Hochschule.

WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

Letzte Aktualisierung: 03.05.2019