Studiengang: Frühpädagogik (B.A.)

Fachhochschule Südwestfalen

Fachhochschule Südwestfalen

Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften
Trägerschaft: öffentlich

Lübecker Ring 2
59494 Soest
Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries

Studiengangsleitung
E-Mail:

Wissenschaftliches Zentrum Frühpädagogik (WZF) WZF Team

Studiengangsberatung
Telefon: 02921 378 3510
E-Mail:

Art des Abschlusses

Bachelor of Arts, B.A.

Studienorganisation

Vollzeit

Studienbeginn

nur im Wintersemester

Studienplätze pro Studienjahr

100

Regelstudienzeit (Semester)

7

Studiengang angeboten seit

Wintersemester 2013/2014

Gemeint sind Studiengebühren ohne Verwaltungsbeitrag, Semesterticket o.ä.

Studienbeiträge pro Semester (in Euro)  

keine

In der Datenbank werden die Studiengänge in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Allgemein früh-/kindheitspädagogisch
  • Früh-/Kindheitspädagogisch mit Schwerpunkt Management/ Leitung von Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern (0-10 J.)
  • Fachlich affin mit einem Schwerpunkt in der Früh-/Kindheitspädagogik
  • Fachlich affin mit Bezug zur Früh-/Kindheitspädagogik

Inhaltliche Ausrichtung  

Allgemein früh-/kindheitspädagogisch

Akkreditierung des Studiengangs

wird derzeit reakkreditiert

Weitere Informationen zum Studiengang

Studieninhalte/Module

Pfichtmodule:

  • Einführung in die Pädagogik der frühen Kindheit
  • Einführung/Vertiefung Arbeitsfelder u. Institutionen
  • Entwicklungspsycholog. Grundlagen/Vertiefung
  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
  • Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Gesundheitsförderung
  • Spielpädagogik
  • Einführung in die Kinder- u. Kindheitsforschung
  • Diversität
  • Sprachbildung
  • Recht
  • Pädagogische Ansätze u. Programme
  • Pädagogische Diagnostik
  • Supervision u. Beratung
  • Einführung/Vertiefung Forschungsmethoden
  • Leitung u. Management
  • Personalmanagement
Praxismodule
Wahlpflichtmodule

Link zur Modulübersicht

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

  • Zeugnis der Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil), der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Berufspraktische Tätigkeit in der Form eines Praktikums im Umfang von sechs Wochen (Das gesamte Praktikum muss bis spätestens zum Beginn des dritten Fachsemesters nachgewiesen werden.)
  • Das Praktikum gilt bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern als erbracht, wenn die Qualifikation für das Studium durch das Zeugnis der Fachhochschulreife einer Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen mit dem fachlichen Schwerpunkt Sozialwesen erworben wurde. Ebenfalls gilt das Praktikum bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern als erbracht, wenn die staatliche Anerkennung zur Erzieherin oder zum Erzieher nachgewiesen wird. Andere einschlägige Ausbildungen und berufliche Tätigkeiten können auf das Vorpraktikum angerechnet werden. Für die Anrechnung des Praktikums sind Einblicke in pädagogische Tätigkeiten in frühpädagogischen Einrichtungen erforderlich. In Zweifelsfällen obliegt die Entscheidung dem Prüfungsausschuss.

Beschreibung des Auswahlverfahrens

Sollten mehr Bewerbungen eingehen als Studienplätze vorhanden sind, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Die Studienplätze werden dabei nach Leistung und Wartezeit vergeben (Orts-NC).

Wichtiges zum Thema Praktikum

2. Fachsemester: Praxismodul I: 15 Tage im Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung (120h)
3. Fachsemester: Praxismodul II: 15 Tage im Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung oder in angrenzenden Arbeitsfeldern (120h)
6. Fachsemester: Praxissemester (720h)
a) 90 Tage im Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung oder
b) 30 Tage im Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung und 60 Tage in angrenzenden Arbeitsfeldern

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium

  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Gruppendienst
  • Kindertageseinrichtung (Krippe, Kindergarten): Leitung/Management
  • Hort
  • (Ganztags-)Schulen
  • Sonderpädagogik/Frühförderung
  • Fachberatungen
  • Hilfen zur Erziehung/ ASD/ Erziehungsberatung
  • Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Familienbildung
  • öffentliche Behörden und Ämter (z.B. Jugendamt, Landesjugendamt etc.)
  • Fort- und Weiterbildung

Kooperation mit anderen Institutionen

keine Angabe

Staatliche Anerkennung der Absolventen/-innen

  • staatlich anerkannte/r KindheitspädagogIn
  • WiFF übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

    Letzte Aktualisierung: 06.02.2019