Inklusion in Kindertageseinrichtungen

Qualifikationsanforderungen an die Fachkräfte

WiFF Expertise Nr. 15

Annika Sulzer / Petra Wagner

09.09.11

74 Seiten

Internationale  Konventionen  der  letzten  Jahre  drängen  zum  einen  auf  die  Verbesserung  des  quantitativen und qualitativen Ausbaus der frühen Bildung. Zum anderen fordern sie inklusive Ansätze und Strukturen, um Prozessen der Ausgrenzung und der Bildungsbenachteiligung zu begegnen. Die Autorinnen nehmen in dieser Expertise eine Bestandsaufnahme von Ansätzen zum Umgang mit sozialer Heterogenität und Diskriminierung im Elementarbereich vor und setzen u.a. die Interkulturelle Pädagogik, die Integrationspädagogik und 
die   Genderbewusste  Pädagogik  in  Bezug  zur  Inklusion  als  neuem Paradigma  der  Frühpädagogik.  Auf  der Grundlage von Fachliteratur und Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis formulieren sie Kompetenzen, die Fachkräfte für eine Inklusive Frühpädagogik benötigen.

Zitiervorschlag:
Sulzer, Annika/Wagner, Petra (2011): Inklusion in Kindertageseinrichtungen. Qualifikationsanforderungen an die Fachkräfte. Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte. WiFF Expertisen, Band 15. München