Weiterbildungsinitiative.de

Newsletter

Dezember 2014

WiFF startet 2015 in 3. Projektphase

Kindertageseinrichtungen haben an Bedeutung gewonnen und stehen aktuell im Mittelpunkt von Politik und Gesellschaft. Die Weiterbildungsinitiative hat 2009 damit begonnen, die Elementarpädagogik als Basis des Bildungssystems zu stärken, Reformprozesse in der Frühen Bildung voranzutreiben und die Professionalisierung der Fachkräfte zu unterstützen. Diese Arbeit wird WiFF bis Ende 2018 fortsetzen: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat seine Förderung um vier Jahre verlängert und ist zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und dem Deutschen Jugendinstitut weiterhin Partner des Projekts. 

Als Plattform für den Austausch über Entwicklungen in der Frühpädagogik hat WiFF in den vergangenen sechs Jahren circa 20 Fachtagungen veranstaltet und mit mehr als 160 Expertinnen und Experten zehn Bände der Publikationsreihe "Wegweiser Weiterbildung" erarbeitet. Mit dem Ziel, Fachkräften Zugänge zu wissenschaftsbasiertem Wissen zu schaffen, wurden insgesamt über 80 Publikationen veröffentlicht. Den Prozess der Professionalisierung beobachtet WiFF anhand empirischer Forschung und hat rund 8.000 Akteure im Arbeitsfeld befragt. Mit dem Fachkräftebarometer Frühe Bildung wurde zudem auf Grundlage der amtlichen Statistik die erste umfassende Bestandsaufnahme zu Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Frühen Bildung in Deutschland vorgelegt.

Weitere Neuigkeiten der WiFF erfahren Sie im Newsletter. Viel Spaß beim Lesen, eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das kommende Jahr.

Ihr WiFF-Team

WiFF-Bundeskongress: Professionalisierung von Fachkräften im Spannungsfeld von Expansion und Qualitätsforderungen

Wie beeinflussen die enorme Personalexpansion in Kindertageseinrichtungen und steigende Qualitätsansprüche die Professionalisierung der Fachkräfte? Beim WiFF-Bundeskongress am 27. und 28. November 2014 in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung wurden aktuelle Zahlen zu Personal und Qualifizierung im Arbeitsfeld Kita und Tagespflege sowie Ergebnisse aus der vergleichenden Berufsgruppenforschung vorgestellt. In elf Panels standen zentrale Themen des Professionalisierungsprozesses in der Frühpädagogik sowie der Weiterbildung im Mittelpunkt. Eine Ausstellung zeigte Entwicklungen der Frühen Bildung auf. weiterlesen

Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014: Aktuelle Zahlen zu Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Frühen Bildung

Kindertageseinrichtungen sind ein boomender Arbeitsmarkt: Da immer mehr Familien für ihre Kinder ab dem ersten Lebensjahr institutionelle Bildung, Betreuung und Erziehung in Anspruch nehmen, ist die Anzahl der Fachkräfte und der Nachwuchskräfte in Ausbildung und Studium enorm gestiegen. Entgegen vielfacher Befürchtungen erfolgte dieses Wachstum bislang nicht auf Kosten des Qualifikationsniveaus. Aufholbedarf gibt es hingegen bei der Freistellung von Leitungen, beim Lohnniveau sowie bei der Anerkennung des Berufsfelds. Das "Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014" zeichnet auf Grundlage der amtlichen Statistik wichtige Entwicklungen in den Bereichen Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Frühen Bildung in Deutschland nach. Als Monitoringinstrument liefert es eine Grundlage für die künftige Planung des Arbeitsfelds Kita. weiterlesen

Qualifizierung künftiger Fachkräfte in der Kita: Fachtag und neuer Wegweiser Weiterbildung

Für angehende Kita-Fachkräfte sind die Einrichtungen ein wichtiger Lernort. Was und wie dort gelernt wird ist allerdings bislang weder festgelegt noch systematisch mit den Ausbildungsinhalten an Fach- und Hochschule verzahnt. Dies nahm WiFF zum Anlass, einen Fachtag zu initiieren, der am 10. Oktober 2014 in Dresden stattfand. Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis diskutierten die Potenziale der Kita als Lernort und Ausbildungsinstanz sowie die Rolle der Mentorinnen und Mentoren. Darüber  hinaus wurde der neue Wegweiser Weiterbildung "Mentorinnen und Mentoren am Lernort Praxis" vorgestellt. weiterlesen

Leitung von Kindertageseinrichtungen: Wegweiser Weiterbildung und Expertise erschienen

Kita-Leitungen nehmen eine Schlüsselposition bei der Entwicklung von Qualität in den Einrichtungen ein: Sie leiten die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und konzipieren die pädagogische Arbeit. Dennoch sind viele Kita-Leitungen nur anteilig vom Gruppendienst freigestellt und haben kein eindeutiges Berufsprofil. Ein länder- und trägerübergreifendes Verständnis über die erforderlichen Qualifikationen und Kompetenzen fehlt bislang. Vor diesem Hintergrund hat WiFF mit Expertinnen und Experten aus dem Arbeitsfeld, der Aus- und Weiterbildung sowie aus Wissenschaft und Fachpolitik zentrale Anforderungen an Kita-Leitungen zusammengestellt, Kompetenzen abgeleitet, und im Wegweiser Weiterbildung Band 10 veröffentlicht. Publikation ansehen

Der fachwissenschaftliche Hintergrund des Wegweisers (Teil A) ist auch separat erhältlich: Strehmel, Petra/Ulber, Daniela (2014): Leitung von Kindertageseinrichtungen. Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte, WiFF Expertisen, Band 39. München Publikation ansehen

Inklusion – Kinder und Familien in Armutslagen: Neue Publikationen und Workshop zu Partizipationskonzepten

In Deutschland lebt etwa jedes fünfte bis sechste Kind unter sechs Jahren in einem von Einkommensarmut betroffenen Haushalt. Kinder und Familien in Armutslagen stehen in unserer Gesellschaft und in unserem Bildungssystem vor unterschiedlichen Teilhabebarrieren. Kindertageseinrichtungen nehmen eine Schlüsselposition dabei ein, Bildungsteilhabe für alle Kinder von Anfang an zu ermöglichen. Um Fachkräfte dabei zu unterstützen, Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Familien in Armutslagen weiterzuentwickeln, hat WiFF Fachwissen erarbeitet. weiterlesen

Non-formales und informelles Lernen – Elemente frühpädagogischer Professionalisierung

Kompetenzen, die non-formal und informell erworben werden, beispielsweise in der Weiterbildung, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit, spielen bei der Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte eine große Rolle. Sie sichern  lebenslanges Lernen, was für die Weiterentwicklung der Kompetenzen in der pädagogischen Arbeit unabdingbar ist. Der Deutsche Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen (DQR) berücksichtigt bislang jedoch vor allem die formalen Abschlüsse der beruflichen und hochschulischen Bildung. Sollen auch non-formal und informell erworbene Kompetenzen erfasst und validiert werden, müssen noch Fragen geklärt werden. Hans Rudolf Leu ist ihnen im Auftrag der WiFF nachgegangen. Publikation ansehen

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF)
Deutsches Jugendinstitut e. V.
Nockherstr. 2, 81541 München

Redaktion
Dr. Carola Gruber und Annemarie Schuldt
info@weiterbildungsinitiative.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich jederzeit hier abmelden.