WiFF-Bundeskongress am 6./7. November 2018 in Berlin

Kita-System: Umbau mit Weitblick? – Perspektiven aus Forschung und Praxis

06.11.2018 bis 07.11.2018
Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung
Französische Straße 32, 10117 Berlin

Kindertageseinrichtungen zählen heute zur zentralen Infrastruktur in unserer Gesellschaft. Der Ausbau des Kita-Systems, der sich in nur wenigen Dekaden vollzogen hat, ging mit veränderten Lebens- und Arbeitsformen einher. Die Dynamiken fordern Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Praxis dazu heraus, den Umbau kritisch zu begleiten und verantwortungsvoll weiterzuentwickeln.

Was bedeuten die massiven Veränderungen für das Arbeitsfeld der Frühpädagogik, die Akteure und deren Aus- und Weiterbildung? Beobachten wir einen historischen Kurswechsel in der Kindertagesbetreuung oder lediglich Reformen in Dauerschleife? Und wie wirken sich die gesellschaftlichen Umwälzungen auf die frühe Kindheit aus? Welche Anforderungen werden an die Träger und die Fachkräfte gestellt und welche Lösungsstrategien entwickelt?

Der Bundeskongress der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) sucht Antworten auf diese Fragen. Die Tagung stellt die aktuellen Forschungsergebnisse der WiFF vor und reflektiert mit Experten wissenschaftliche und praktische Zugänge zur Frühen Bildung in Deutschland.

PROGRAMM

Dienstag, 6. November 2018

12:30 Uhr   Anmeldung und Imbiss

13:30 Uhr   Begrüßung

13.45 Uhr           
Eröffnungsvortrag: Ausbaudynamik in der Frühen Bildung: Politische Steuerung für eine systemische Umgestaltung?
Professorin Dr. Anke König, WiFF, München

Die hohe Inanspruchnahme von Krippen- und Kindergartenplätzen markiert einen Funktionswandel
der Einrichtungen, die heute eine immer größere Rolle für das Aufwachsen junger Kinder spielen. Beeinflusst wurden diese Entwicklungen durch die nationale und europäische Bildungspolitik der letzten drei Jahrzehnte. Gesetzesänderungen, Rechtsansprüche und Beschlüsse der Kultusministerkonferenz haben diese Prozesse zwar beschleunigt, nicht aber die erwartete Stärke entfaltet, das System tatsächlich umzugestalten. Die resultierende Selbstorganisation mit ihren Stärken und Schwächen als auch die dahinterliegenden Dynamiken stehen im Fokus dieses Vortrags.

14:15 Uhr
WiFF-Panels I
Perspektive Binnensicht: Kita und Akteure

(bitte treffen Sie bei der Anmeldung eine Auswahl)

16:15 Uhr   Kaffeepause und Posterwalk

17:00 Uhr  
Keynote: Pädagogisierung der frühen Kindheit?
Professorin Dr. Meike Sophia Baader, Universität Hildesheim

Der Beitrag fragt danach, wie sich der Umbau der Kita-Landschaft adäquat fassen lässt. Unter Einbezug einer historischen Perspektive schließt er an die Frage des Kongresses an, ob wir es mit einem grundlegenden Wandel oder einer Reform in Dauerschleife zu tun haben. Diskutiert werden zudem aktuelle Versuche, den Wandel zu beschreiben, wie etwa Pädagogisierung oder Standardisierung der frühen Kindheit, Bildungskindheit und Kindheit in Institutionen. Dies geschieht auch aus einer internationalen Perspektive.

Diskussion

18:30 Uhr   
Abendprogramm

Ausklang und Networking bei Umtrunk, Imbiss und Jazz-Musik auf der Dachterrasse der
Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung.

Mittwoch, 7. November 2018

9:00 Uhr 
Keynote: Professionalisierung im System der Kindertagesbetreuung – ein Blick zurück nach vorn
Professor Dr. Peter Cloos, Stiftung Universität Hildesheim, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit
Niedersachsen

Mit dem Wandel in der Kindertagesbetreuung gehen veränderte Erwartungen an die professionellen Leistungen von denjenigen einher, die die Bildung, Erziehung und Betreuung im Kita- Betreuungssystem gestalten, planen und koordinieren sowie deren Qualität im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildung sichern und weiterentwickeln. Im Vortrag werden die Debatten um die Professionalisierung und die empirischen Erträge der letzten Jahre sowie die damit verbundenen Chancen und Dilemmata reflektiert. Es wird die Frage gestellt, wie und in welcher Form der systemische Wandel in der Frühen Bildung zukünftig begleitet und gestaltet werden kann.

Diskussion

10:00 Uhr   Kaffeepause und Posterwalk

10:30 Uhr   
WiFF-Panels II
Perspektive Arbeitsfeld: System und Strategien
(bitte treffen Sie bei der Anmeldung eine Auswahl)

12:30 Uhr
Talkrunde: Kita-System: Umbau mit Weitblick?

Der radikale und schnelle Umbau im System der Kindertagesbetreuung steht aktuell vor der Herausforderung, dass neben einem stetigem Mehr auch ein stetiges Besser, d.h. eine hohe Verantwortung für das Aufwachsen junger Kinder, erforderlich ist. Die Frage nach der Qualität ist mit dem quantitativen Ausbau unmittelbar verbunden. Wie gelingt ein Ausbau mit Weitblick? Was hat sich strukturell verändert und wie wird politisch darauf reagiert? Was sind bleibende Qualitätsforderungen? Und welche Lösungsstrategien müssen entwickelt werden, um der Verantwortung jetzt und in Zukunft gerecht zu werden?

Darüber diskutieren:

  • Ute Eggers, Bundesarbeitsgemeinschaft öffentlicher und freier Ausbildungsstätten für Erzieherinnen und Erzieher e.V. (BöfAE)
  • Ursula Krickl, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
  • Professor Dr. Thomas Rauschenbach, Deutsches Jugendinstitut e.V. (DJI)
  • Dr. Carsten Schlepper, Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA)
  • Professor (em.) Dr. Rudolf Tippelt, Ludwig-Maximilians-Universität (LMU)

Moderation: Professor Dr. Bernhard Kalicki, Deutsches Jugendinstitut e.V.

13:30 Uhr   Abschluss

13:45 Uhr   Imbiss mit Posterwalk

14:30 Uhr   Veranstaltungsende

Programm (PDF)

Die Tagung ist ausgebucht!

Karte