WiFF-Bundeskongress: Beruf ja, Karriere nein? Impulse für die Frühe Bildung

03.12.2019
Robert Bosch Stiftung
Repräsentanz Berlin, Französiche Straße 32, 10117 Berlin

Der Kita-Boom der vergangenen Jahre und der Bedeutungszuwachs der Frühen Bildung haben Dynamik in die frühpädagogischen Berufe gebracht. Angesichts des hohen Fachkräftebedarfs, der sich vielerorten zu einem Fachkräftemangel ausgeweitet hat, sind Träger und Politik bestrebt, die Kita-Berufe aufzuwerten und für die Beschäftigten langfristig attraktiv zu machen.

Aber wie ist es um die berufliche Laufbahn von frühpädagogischen Fachkräften und deren Karrieren im Arbeitsfeld Kita bestellt? Ist hier tatsächlich Bewegung drinnen? Welche Konzepte, Muster und Strukturen gibt es? Wer bzw. was fördert und verhindert Karrieren? Welche Rolle haben Aufgabendifferenzierung und Spezialisierung für berufliche Karrieren und welche Konsequenzen entstehen dabei für die Kita-Teams? Wie entfaltet sich das Spannungsfeld von persönlicher Karriereentwicklung und kollektiver Professionalisierung?

Diesen Fragestellungen widmet sich der Bundeskongress der WiFF 2019 und möchte Daten und Denkanstöße zur Karrierefrage in der Frühen Bildung geben und diese aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und mit Ihnen diskutieren.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

PROGRAMM

Dienstag, 3.12.2019

Ab 8:30 Uhr Anmeldung

9:00 bis 9:15 Uhr Begrüßung

  • Robert Bosch Stiftung
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Deutsches Jugendinstitut e.V.

9:15 bis 9:30 Uhr
Einführung: Karriere in Kitas - was ist hier die Frage? Ein Problemaufriss
Professorin Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin, WiFF München

9:30 bis 10:15 Uhr
Keynote 1: Karrieren im Arbeitsfeld Kita?! Strukturelle Aspekte von Ein-, Um- und Aufstieg
Professor Dr. Armin Schneider, Hochschule Koblenz, Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB)

Karrieren verlaufen heute weniger denn je als "Laufbahnen" mit festem Rahmen, planbaren Schritten und kalkulierbaren Bedingungen. Auch die Aufgabenspektren der pädagogischen Fachkräfte haben sich geweitet. Studienprogramme, Weiterbildungen sowie Leitungs- und Funktionsstellen unterschiedlicher Qualität stehen ihnen offen. Der Beitrag will die strukturellen Bedingungen von Karrieren im Arbeitsfeld in den Blick nehmen. Zugleich wird aufgezeigt, welche Akteure im kompetenten System der Kindertagesbetreuung weiterhin gefragt sind. Diskutiert wird auch, wie bei aller Diversität und Durchlässigkeit verbindliche und damit motivierende Karrieren gestaltet werden können. Dabei sollen vertikale, horizontale und diagonale Karrieren ebenso betrachtet werden wie die Wechselbewegungen aus und in benachbarte Arbeitsfelder.

10:15 bis 10:45 Uhr Kaffeepause

10:45 bis 11:30 Uhr
Keynote 2: Karriere in Kitas - alles Teamsache?

Professorin Dr. Dörte Weltzien, Evangelische Hochschule Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendforschung

Eine Professionalisierung von Kita-Teams ist angesichts der komplexen fachlichen Aufgaben, die mit der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung einhergehen, unabdingbar. Mit den Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten ergeben sich für pädagogische Fachkräfte vielfältige Chancen, das eigene berufliche Profil zu stärken. Ob und in welcher Form das spezifische Wissen und Können in der täglichen Praxis zur Entfaltung gebracht werden kann, ist dann allerdings kein Selbstläufer, sondern das Ergebnis eines konstruktiven Teamentwicklungsprozesses. In dem Beitrag werden Formen der Ausdifferenzierung von Kompetenzen und Zuständigkeiten innerhalb von Kita-Teams aufgezeigt - dabei wird der Blick auf berufliche Entwicklungspotentiale innerhalb des Arbeitsfeldes Kita gelegt. Möglichkeiten und Grenzen einer Öffnung der Einrichtung nach innen und außen sowie der multiprofessionellen Zusammenarbeit werden dabei auf der Grundlage empirischer Befunde kritisch reflektiert.

11:30 bis 11:15 Uhr
Keynote 3: Weiterbildung ja - Aufstieg nein danke? Die Spannung von persönlicher Karriereentwicklung und kollektiver Professionalisierung

Professor Dr. Dieter Nittel, Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung,

Der Vortrag diskutiert mögliche Karrieren aus zwei Blickwinkeln. Zum einen beschreibt und vergleicht er die Professionalisierungsstrategien in verschiedenen pädagogischen Berufsgruppen: Welche Möglichkeiten der Verberuflichung und des Aufstiegs sind dort derzeit empirisch zu beschreiben? Was kann und sollte im frühpädagogischen Arbeitsfeld anders gesteuert werden als in vergleichbaren pädagogischen Berufen? Zum anderen betrachtet er die Dynamiken innerhalb des frühpädagogischen Arbeitsfelds: In welcher Beziehung stehen die kollektiven Professionalisierungsaktivitäten einerseits und die Orientierungen und Präferenzen der Fachkräfte andererseits? Welche Widersprüche und Ungleichzeitigkeiten sind zu beobachten? Welche Rolle spielt Weiterbildung? Wie könnte eine intelligente, fehlersensible und umsichtige Verberuflichung gestaltet werden?

12:15 bis 13:30 Uhr Mittagessen

13:30 bis 14:00 Uhr
Improtheater:

Vorhang auf und Bühne frei für eine spontane Neuinterpretation von Kita-Karrieren

14:00 bis 15:30 Uhr
Foren mit Diskussion
Die Foren greifen jeweils ein Thema des Vormittags auf und bieten die Gelegenheit, dieses zu reflektieren und vertiefend zu diskutieren.

  • Forum 1: Strukturen im Fokus
  • Forum 2: Fachkräfte und Teams im Fokus
  • Forum 3: Weiterbildung im Fokus

15:30 bis 16:00 Uhr Kaffeepause

16:00 bis 16:30 Uhr
Zusammenfassung und Ausblick
Professorin Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin, WiFF München

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Programm (PDF)

Karte