Fachforum „Kinder in der Kindertagesbetreuung“

22.11.2019
09:00 bis 17:00

Deutsches Jugendinstitut e. V.
Nockherstraße 2 - 81541 München

Fachforum "Kinder in der Kindertagesbetreuung"
Einblicke in ethnografische Forschung zur Akteurschaft von Kindern

Mit den gegenwärtigen Prozessen der Institutionalisierung früher Kindheiten zeichnet sich in der Kindheitsforschung ein verstärktes Interesse an den Alltagspraktiken von Kindern und ihren koproduktiven Beteiligungsformen in unterschiedlichen Betreuungskontexten und pädagogischen Rahmungen ab. Mit dem Forschungskomplex zur „Akteurschaft von Kindern“ werden darunter theoretische Konzepte und Zugänge verknüpft, die jeweils spezifische Facetten und Bedingungen der kindlichen Handlungsfähigkeit hervorheben und verschiedene Formen und Modi kindlicher Agency untersuchen.

Um die Mikroprozesse des kindlichen Handelns vor dem Hintergrund der sich verändernden Konstitutionsbedingungen von Kindheiten zu beleuchten, liegen insbesondere ethnografische Forschungsansätze nahe. Diese bieten durch ihre Nähe am Alltagsgeschehen ein besonderes Potenzial, fachpolitische Prozesse um den Blick auf die kindlichen Praktiken und Relevanzen zu differenzieren und zu erweitern. Sie stellen Forschende jedoch auch vor die Herausforderung, diese jeweils forschungspraktisch zu erheben und darzulegen.

Im Fachforum werden vier ethnografische Forschungsprojekte ihren jeweiligen Forschungszugang zur Handlungsfähigkeit und den Praktiken von Kindern in Kindertageseinrichtungen vorstellen. Dabei werden differenzierte Themen, aber auch theoretische Konzepte im Spannungsfeld fachpolitischer Diskurse und empirischer Beobachtung beleuchtet.

Das Fachforum widmet sich unter anderem der Frage nach ethnografischen Zugängen zu kindlicher Teilhabe und Mitgestaltung, wie dem Verhältnis von Partizipation und Agency und kindlichen Spielarrangements im Freispiel der Kinder unter drei Jahren. Darüber hinaus werden kindliche Praktiken zu (Un)gleichheiten am Beispiel von kindlichen Geschlechterkonstruktionen im Verhältnis zu gesellschaftlich wirksamen Vorstellungen sowie die kindliche Agency im Kontext inklusiver Settings thematisiert. Dabei werden die unterschiedlichen Möglichkeiten und Zugänge ethnografischer Forschung wie beispielsweise Kinder als Partizipierende der Forschung diskutiert.

Die Vorträge bieten projektbezogene Einblicke in ein aktuelles Forschungsfeld, die anschließend im Rahmen einer Podiumsdiskussion gemeinsam eingeordnet, reflektiert und diskutiert werden.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:
Carola Frank, M.A. Tel. 089/62306 – 268
Steffen Loick Molina, M.A. Tel. 089/62306 – 363
Bei organisatorischen Fragen: Petra Schmid Tel. 089/62306 – 114
E-Mail: kipik-fachforum(at)dji.de

Zum Programm-Flyer

Zu den Abstracts