WiFF-Bundeskongress zur inklusiven sprachlichen Bildung

21.11.16

6./7. Dezember 2016 in Berlin

 

Sprachliche Bildung in der Kita soll allen Kindern Bildungsteilhabe und Partizipation ermöglichen. Der WiFF-Bundeskongress macht auf die damit einhergehenden Herausforderungen aufmerksam: Welche Rolle spielt frühe sprachliche Bildung für Teilhabe? Welche Chancen und Herausforderungen bringt Mehrsprachigkeit in der Kita mit sich? Wie erweitert sich dadurch das Aufgabenspektrum von pädagogischen Fachkräften?

Wir laden Sie herzlich zum WiFF-Bundeskongress ein:
Sprachliche Bildung unter dem Anspruch von Inklusion
Herausforderungen in Kindertageseinrichtungen

6./7. Dezember 2016
Robert Bosch Stiftung, Repräsentanz Berlin
Französische Straße 32, 10117 Berlin

Das vollständige Programm finden Sie auf unserer Website. Auf zwei Vorträge von Wissenschaftlerinnen möchten wir Sie besonders hinweisen:

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 9.15 bis 10.30 Uhr
Bildungspolitische Entwicklungen und Initiativen zur Sprachlichen Bildung
Professorin Dr. Andrea Eckhardt, Hochschule Zittau/Görlitz

Sind die Instrumente der Diagnostik und Programme zur Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen wirksam? Dieser Frage geht der Beitrag nach und gibt einen Überblick über die Entwicklung von Maßnahmen zur Sprachstandserhebung und Sprachförderung, die Bund und Länder in den letzten Jahren auf den Weg gebracht haben.

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11.45 bis 12.30 Uhr
Mehrsprachigkeit in der Kindheit
Perspektiven für die frühpädagogische Praxis
Professorin Dr. Argyro Panagiotopoulou, Universität zu Köln

Mehrsprachigkeit von Kindern und pädagogischen Fachkräften gehört zum Kita-Alltag. Viele Menschen, die mit mehreren Sprachen aufwachsen, nutzen diese im Alltag nicht getrennt voneinander, sondern mischen diese individuell im Dienste einer erfolgversprechenden Kommunikation und Interaktion. Die Referentin stellt vor, wie "Translanguaging" pädagogisch genutzt werden kann, um die frühkindliche Sprachpraxis förderlich zu gestalten. Grundlage des Vortrags ist eine Expertise, die die Referentin im Auftrag der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) verfasst hat und beim WiFF-Bundeskongress erstmals vorstellt.