Qualität in der Kindertagespflege

02.04.20

Die neue Auflage des Qualifizierungshandbuchs und weitere Materialien für die Praxis liegen vor

In den ersten drei Lebensjahren nimmt eine steigende Anzahl von Kindern Leistungen der Kindertagespflege in Anspruch. Zum 1. März 2019 betreuten laut Statistischem Bundesamt 44722 Kindertagespflegepersonen rund 16 Prozent aller Kinder in den ersten drei Lebensjahren in Kindertagesbetreuung. Als ein wesentlicher Faktor der Qualitätssicherung und -entwicklung für die Bildung, Erziehung und Betreuung gilt die Qualifizierung und Weiterbildung der Kindertagespflegepersonen: Inzwischen verfügen mehr als 88,2 Prozent aller aktiven Kindertagespflegepersonen über den bisher allgemein anerkannten Mindestqualifizierungsstand von mindestens 160 Unterrichtseinheiten bis hin zu einem pädagogischen Berufsabschluss.

Hier setzt das „Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)“ an. Seit dem Jahr 2015 bietet es eine Grundlage für die hochwertige Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen und erweitert den Qualifizierungsstand auf mindestens 300 Unterrichtseinheiten. Im Zwischenbericht „Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde es bereits im Jahr 2016 als ein Instrument zur Qualitätsentwicklung empfohlen. Einige Bundesländer, darunter Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern entwickelten bereits ihre Vorgaben zur Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen anhand dieses Qualifizierungskonzeptes weiter.


Das aktualisierte QHB unter dem neuen Titel „Qualität in der Kindertagespflege ‒ Qualifizierungshandbuch (QHB) für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei“ (Schuhegger u.a. 2019) wurde hinsichtlich des aktuellen Stands des Fachdiskurses überarbeitet und enthält eine Auswahl an neuen Literaturempfehlungen.

Weitere Informationen sowie Links zum kostenlosen Download einzelner Kapitel aus dem QHB (QHB-Perspektiven und Möglichkeiten der Anschlussqualifizierung) und weiterer ergänzender Materialien zum Thema Großtagespflege und Kindeswohlgefährdung finden Sie hier.