Studie zum Thema: „Disziplinentwicklung und Nachwuchsförderung in der Kindheitspädagogik“

19.08.19

Angebote können bis zum 15.10.2019 eingereicht werden.

WiFF beabsichtigt im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Vergabe einer wissenschaftlichen Studie zur Disziplinentwicklung und Nachwuchsförderung in der Kindheitspädagogik. Gegenstand der Studie ist die empirische Analyse von entsprechenden Bachelor-, Master- und Promotionsprogrammen und Expertenmeinungen. Erwartet werden ein Mixed-Methods-Design und eine sorgsame konzeptionelle Verortung der Analysen. Folgende Fragestellungen sollen bearbeitet werden:

  • Wie sind die Bachelor- und Masterprogramme im Bereich der Früh- und Kindheitspädagogik thematisch-inhaltlich ausgerichtet? Wie sind sie disziplinär verortet? Welche Einflussgrößen (z.B. Hochschulart, benachbarte Studiengänge) spielen hierbei eine Rolle? Welche Rolle spielen in diesem Kontext neue Studiengangvarianten, etwa duale Studiengänge?
  • Welche Masterprogramme stehen den Bachelorabsolventinnen- und -absolventen offen? Sind sie konsekutiv oder als weiterbildende Studienprogramme angelegt? Wie sehen die Zugangsvoraussetzungen für Absolventinnen früh- und kindheitspädagogischer Bachelorstudiengänge zu diesen Masterprogrammen aus? Wie wird im Rahmen dieser Studienprogramme Durchlässigkeit ermöglicht (z.B. Brückenangebote)?
  • Welche Promotionsmöglichkeiten haben insbesondere die Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschulen in den verschiedenen Bundesländern? Gibt es Promotionsmöglichkeiten an/über Fachhochschulen? Wie sehen die Regelungen zum Zugang zur Promotion für Absolventinnen und Absolventen früh- und kindheitspädagogischer Masterstudiengänge aus? In welchen Disziplinen sind Promotionsmöglichkeiten verortet?

Die Studie soll eine Bestandsaufnahme zur Disziplinentwicklung und zu den Strukturen der Nachwuchsförderung (Promotionsförderung) in der Früh-/Kindheitspädagogik an deutschen Hochschulen leisten. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit dieser Subdisziplin mit Fokus auf die Ausdifferenzierung von Theoriebildung und Forschung kritisch zu beleuchten.

Zur vollständigen Ausschreibung